Fitness Motherhood & Baby

#mombody – ein kleines Fitness Update

3. August 2017
mombody

Die Geburt meiner Tochter liegt mittlerweile schon fast 11 Monate her und die Sache mit dem Vor-Baby-Body ist noch nicht ganz abgeschlossen. Während der Schwangerschaft war ich recht aktiv, 1-2 Mal wöchentlich ging es für mich zum Yoga und ich ging so viel wie möglich zu Fuß, gegessen wurde wie immer. Und dennoch kamen während der Schwangerschaft stolze 18kg zusammen. Gleich nach der Entbindung waren die ersten 7-8kg runter und dann folgten noch ein paar, so dass ich zum Jahreswechsel nur noch 5kg mehr auf den Rippen hatte wie vor der Schwangerschaft. Und da ich stille, war es mir bewusst, dass die Kilos nicht so einfach purzeln werden, wie es immer heißt. Witzigierweise habe ich über den Winter sogar noch etwas zugenommen(ich glaube die Sache mit den zwei Krapfen zu Faschingszeit habe ich etwas missverstanden). Meine Waage zeigt aktuell noch 7kg mehr. Diese sollen nun so langsam aber sicher verschwinden.

Meine Ernährung ist nun wieder gesünder geworden. Nachdem ich die ersten Monate nach der Geburt eigentlich so ungesund wie selten gegessen habe finde wir nach und nach zu meiner alten Ernährungsweise zurück. Mittlerweile isst #littleMissT bei uns mit und es wird täglich so gesund wie möglich gekocht. Ausserdem achte ich wieder darauf den Zucker so weit wie es geht aus meinem Speiseplan zu streichen. Gelingt nicht immer aber immer öfter. Und das kann bei mir tatsächlich wahre Wunder bewirken.

Und dann wäre da noch die Sache mit dem Sport und diese gehe ich mittlerweile sehr konsequent an. Nachdem ich im Herbst einen Rückbildungskurs gemacht habe, startete ich im Winter mit etwas Ausdauer(tägliche Spazierrunden von 10km) und merkte bald, dass ich doch noch etwas Muskeltraining vertragen kann. So entschloss ich mich wieder mit dem Bikini Body Guide von Kayla zu starten. Das Programm hatte ich von ein paar Jahren schon mal gemacht und war begeistert wie schnell der Muskelaufbau ging, leider lagerte ich damals unheimlich viel Wasser ein und war nicht so wirklich happy damit. Das Programm erstreckt sich über 12 Wochen mit drei Workouts und drei bis vier Cardio-Einheiten in der Woche. Das Ganze gibt es entweder als eBook oder als App. Ich wählte, das Letztere und bin mittlerweile seit 12 Wochen (vier davon waren ein leichteres Anfängerprogramm) dabei. Die Workouts sind insgesamt 28 Minuten lang, also perfekt um sie sogar zusammen mit Baby zu machen. Auch wenn die ersten Einheiten recht einfach waren, wird es von Woche zu Woche immer schweisstreibender. Aber das tolle daran ist, dass ich bereits jetzt schon langsam die ersten Ergebnisse sehen kann. Zwar tut sich aktuell am Gewicht nicht viel, aber ich passe in alle meine alten Jeans. Und das ist schon das erste tolle Ziel!

Diese Bilder sind gerade zum Start des BBG entstanden. Im Urlaub gab es fast täglich Sport und mittlerweile sind die Workouts ein fester Tagesbestandteil geworden. Sobald ich die 12 Wochen des eigentlichen BBG abgeschlossen habe werde ich euch berichten wie es dann aktuell aussieht.

#mombody BBG Update

Top – Adidas (ähnliches hier)
Bra – Nike (ähnlicher hier)
Leggings – Adidas (hier)
Schuhe – Nike (ähnliche hier)
Uhr – Fossil (ähnliche hier)

*Fotos – Vicky // The Golden Bun

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Ulla Donnerstag, 03UTCThu, 03 Aug 2017 12:06:45 +0000 3. August 2017 at 12:06

    Du hast einen tollen Body!

  • Reply Sarah Donnerstag, 03UTCThu, 03 Aug 2017 18:17:47 +0000 3. August 2017 at 18:17

    Liebe Olga,
    vorweg gesagt finde auch ich,dass du auch ohne „BBG“ eine super Figur hast!Lustigerweise kenne ich auch das Problem,dass man durch Muskelaufbau Wasser einlagert…ist dir das diesmal trotz ähnlichen Programms nicht passiert?
    Zum Thema Ernährung kann ich nur bestätigen,dass „cleanes“ Essen (also selber gekocht,ohne Einsatz von Fertigprodukten und vor allem ohne industriell hergestellten Zucker!) sich positiv auf das Gewicht und Körpergefühl auswirkt!
    Einen herzlichen Gruß,Sarah

    • Reply Olga Mittwoch, 09UTCWed, 09 Aug 2017 22:22:47 +0000 9. August 2017 at 22:22

      Liebe Sarah,

      vielen lieben Dank! Witzigerweise habe ich bisher noch keine Wassereinlagerungen. Kann zwar damit zusammenhängen, dass ich mittlerweile mind. ein Mal die Woche mit der Blackroll die Muskeln ausrolle, das soll die Lümpfe anregen. Oder es sind die extra Kilos, die die Wassereinlagerungen unsichtbar machen 😉

      Tatsächlich aber ich fühl mich diesmal richtig toll mit BBG :)

      Ganz liebe Grüße,

      Olga

  • Reply Katharina Freitag, 04UTCFri, 04 Aug 2017 11:13:50 +0000 4. August 2017 at 11:13

    toll, dass du so diszipliniert bist. Wünsche dir ganz viel Erfolg mit dem Programm.

    LG Katharina
    http://dressandtravel.com

  • Hinterlasse einen Kommentar zu Ulla Cancel Reply