Mani Monday

Mani Monday: Kure Bazaar

6. Juni 2016
Kure Bazaar

Mein Name ist Olga und ich bin Nagellack süchtig. So oder so ähnlich könnte ich ja fast jeden meiner Mani Monday Posts beginnen. Doch seit ich weiß, dass ich schwanger bin, versuche ich möglichst natürliche Lacke zurück zu greifen. Klar komme ich trotzdem nicht an einigen meiner liebsten Marken vorbei, doch die meiste Zeit befindet sich die eine oder andere Alternative, die frei von jeglichen Schadstoffen ist. Schon vor der Schwangerschaft kannte ich einige davon und wusste, dass ich weder auf Qualität, Farbvielfalt noch die Haltbarkeit der Lacke verzichten müsste. Einer der Marken, die ich schon seit einigen Jahren benutze war dabei Kure Bazaar. Die 2012 von Kartika Luyet gegründete Marke ist mittlerweile aus der Nagellack-Szene nicht mehr wegzudenken. Die erste Idee zur Marke hatte Kartika, die seit ihrem 17 Lebensjahr als Modell arbeitete, damals während der Schwangerschaft gehabt. Genau wie tausende von Frauen wollte sie nicht auf schöne Nägel, aber auf mögliche schädliche Inhaltsstoffe verzichten. Die Formel kommt dabei aus mit natürlichen Zellstoffen wie Getreide, Baumwolle, Kartoffeln und Mais und lässt die Nägel in mehr als 60 Farben erstrahlen.Vor einigen Wochen hatte ich die große Ehre Kartika bei einem Interview persönlich kennenzulernen und ihr einige Fragen zu stellen. Und muss vorab schon einmal sagen wie begeistert ich! Heute habe ich ein kleines Q & A mit meinen brennendsten Fragen für euch dabei. Kure-Bazaar_4

Inspiration ist ein wichtiger Teil bei der Findung neuer Farben.Wo findest Du Deine Inspiration für neue Kollektionen und Farben? Und wie entstehen dann dabei die Farben?
Eigentlich überall! Aber vor allem beim Reisen, ich bin seit meiner frühesten Kindheit viel unterwegs gewesen und Reisen inspirieren mich unheimlich. Wenn ich durch die Strassen einer neuen Stadt gehe oder auch die aktuelle Mode bieten mir eine Menge Inspiration. Der Prozess der Farbentstehung selber kann auf zwei unterschiedliche Weisen erfolgen. Zu einem lassen wir uns natürlich von der Mode leiten und schauen, was in der jeweiligen Saison angesagt ist. Zum anderen ist auch so, dass wir uns überlegen welche Farbe haben wir noch nicht und versuchen dabei  eine bestimmte Farbe zu entwickeln. Dabei kann es schon passieren, dass es eine ganz andere Farbe entsteht wie Anfangs gewollt. So ist es mit der Farbe Tea Rose passiert, die Farbe hätte ein eher kräftiges Pink werden sollen, doch während wir uns der ursprünglich angedachten Farbe versucht haben zu nähern gefiel uns der Zwischenschritt so gut, dass wir nur noch etwas Grau hinzugefügt haben und so ist die Farbe entstanden. 
Kure-Bazaar

Kure Bazaar hat mittlerweile über 60 Farben. Hast Du dabei eine Lieblingsfarbe, die Du besonders magst oder die etwas besonderes bedeutet?
Rouge Fleur, ein sehr kräftiges, leuchtendes Rot, ist eine ganz besondere Farbe für mich. Die Farbe ist sehr sexy und ist perfekt für den Sommer. Rouge Fleur war immer die Farbe in der uns die Formel der Lacke präsentiert wurde und war damit auch die erste Farbe von Kure Bazaar. Der Name Rouge Fleur kommt vom Pariser Café, Café de Fleur, dort hatten wir damals unser erstes Meeting zu Kure Bazaar. So musste die erste Farbe fast den Namen tragen und die Farbe ist einfach perfekt für jede Jahreszeit und jeden Anlass.

Hast Du eine Must-have für den Sommer, die man unbedingt ausprobieren sollte? 
Wir sind gerade dabei ein neues Pink auf den Markt zu bringen und ich würde sagen, dass es meine Must-try Farbe wäre. Es ist eher ein nude pink und ist etwas leichter und etwas durchsichtiger und auf jeden Fall perfekt für den Sommer.

Liebe Kartika, Du bist viel unterwegs und hast sicherlich ein Produkt, das Du immer in der Tasche dabei hast. Verrätst Du uns ohne welches Produkt Du nicht auf Reisen gehst?
In meiner Tasche findet man immer eine Handcreme, denn ich finde es ist wichtig immer gut gepflegte Hände zu haben.

Und nun zu guter Letzt, hast Du einen Pro-Tipp in Sachen Maniküre?
Immer wenn ich mir die Nägel lackiere achte ich darauf, dass sie vorher ordentlich entfettet sind. Dann hält der Lack auf jeden Fall besser. Und ganz wichtig sich bei der Maniküre etwas Zeit lassen und die Schritte wie Base Coat, 2 Schichten Lack und Top auch ordentlich durchtrocknen lassen. Man braucht vielleicht ein paar Minuten länger, aber das Ergebnis und die Haltbarkeit unterscheiden sich enorm!

Liebe Kartika, vielen lieben Dank für Deine Zeit und viele spannende Einblicke!

Kure-Bazaar_3

Und hier habe ich ein paar meiner Favoriten für euch Zusammengestellt:

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply